„Bedenke, o Mensch, dass du Staub bist…“

Die Kinder haben große Freude daran, ihre Palmzweige vom Vorjahr zu bringen. Miteinander verbrennen wir diese und bringen die Asche in die Kirche. Dort sprechen wir den Segen darüber. Dann kommt der Moment, wo jede einzelne Person vortritt: „Bedenke, o Mensch, dass du Staub bist und zu Staub zurückkehren wirst.“ Dieses Wort ist so klar und erschütternd, es soll aufrütteln. Nehmen wir uns etwas Zeit dafür – auch Sie sind dazu eingeladen.
Heuer mit besonderem Gebetsanliegen für den Frieden.

Das Programm am Aschermittwoch in unseren Kirchen

  • Neufünfhaus: 15.30 Uhr Aschenverbrennung (gern Palmzweige des Vorjahres mitnehmen),
    16 Uhr Kinderaschenkreuz, 18.30 Uhr Gottesdienst mit Aschenauflegung.
  • Schönbrunn-Vorpark: 16.30 Uhr Aschenverbrennung, danach Aschenauflegung. 18 Uhr Gottesdienst mit Aschenauflegung.
  • Rudolfsheim: 8 Uhr Gottesdienst mit Aschenauflegung; 17.30 Uhr Gottesdienst mit Aschenauflegung in kroatischer Sprache. 19 Uhr Gottesdienst mit Aschenauflegung in deutscher Sprache.

Aber was ist die Fastenzeit eigentlich?

Als ich mit dem Studium fertig war, habe ich noch den Führerschein für Lastwagen gemacht. Meine Überlegung war: Wenn der Kirchenbeitrag nicht mehr ausreicht, dann kann ich mir etwas mit Transportfahrten verdienen und daneben als Priester arbeiten. Nun, es ist nicht so weit gekommen.

Die Sorgen um ausreichend Einkommen, die Plage um das verdiente Geld, den Schmerz der vielen Rechnungen, das kann ich aber gut nachvollziehen. Heute habe ich die Verantwortung für den Kirchenbeitrag. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Verwaltungsrats planen wir die Ausgaben und Einnahmen unserer Pfarrgemeinde Hildegard Burjan. 50% des eingezahlten Kirchenbeitrags wird von uns direkt verwaltet, 50% von der Zentrale der Erzdiözese.

Ich möchte jedem Katholiken, jeder Katholikin sagen, dass ihr Beitrag gut ankommt und umgesetzt wird. Wir bemühen uns, jeden Cent so einzusetzen, dass er unserer Aufgabe gerecht wird: ein Haus, in dem Jung und Alt zusammenkommen können; eine Kirche, in der wir Gott spüren; eine Mission, mit der wir das Evangelium verkünden können.

Kad sam završio studij, napravio sam vozačku dozvolu za teretna vozila.  Razmišljao sam: ako crkveni doprinos više ne bude dovoljan, onda mogu nešto zaraditi od prijevoza i istovremeno raditi kao svećenik. Ipak nije otišlo tako daleko.

Dobro mogu razumjeti brige oko prihoda, muku za zarađeni novac, trpljenje zbog mnogih računa.  Danas sam odgovoran za crkveni doprinos. Zajedno s članovima upravnog odbora planiramo troškove i prihode naše župe Hildegard Burjan.  Sa 50% uplaćenog crkvenog doprinosa upravljamo izravno mi, a sa ostalih 50% nadbiskupija.

When I finished my studies, I took a driving licence for lorries. My thought was: if the church contribution is no longer sufficient, then I can earn something with transport and work as a priest on the side. Well, it didn't come to that.

But I can well understand the worries about sufficient income, the plague about the money earned, the pain of the many bills. Today I have the responsibility for the church contribution. Together with the members of the administrative council, we plan the expenses and income of our Hildegard Burjan Parish. 50% of the paid church contribution is administered by us directly, 50% by the head office of the Archdiocese.

Das neue Jahr nähert sich und damit auch die Sternsingeraktion, in der die Heiligen drei Könige rund um den 6. Jänner im Bezirk unterwegs sein werden: Kinder und Jugendliche, die bei jedem Wetter mit beherztem Einsatz für andere Kinder in Not unterwegs sind. Und diese Kinder sind überzeugt, dass es gemeinsam mit Ihnen gelingt, diese Welt gerechter und lebenswerter zu machen.

Auch heuer befinden wir uns am Adventbeginn im Lockdown, unsere Gruppenstunden finden wieder online statt und Veranstaltungen werden verschoben, um gut aufeinander zu achten. Anders als letztes Jahr dürfen Gottesdienste aber unter verstärkten Auflagen stattfinden, weil sie als religiöses Grundbedürfnis gelten.

Wir möchten Ihnen daher sowohl vor Ort als auch über Online-Angebote zu Hause ermöglichen, in den Advent zu starten und Wege zu finden oder zu stärken, auf denen Gott unseren Herzen nahe kommen kann und umgekehrt.

Rede mit – gib dem Glauben (d)eine Stimme!

Papst Franziskus hat einen weltweiten Synodalen Prozess angekündigt und im Oktober eröffnet.

In diesem sollen sich in der Kirche ganz, ganz viele Menschen auf unterschiedlichsten Ebenen einbringen können und aufeinander hören. Im Schneeballprinzip sollen die Wortmeldungen zusammengetragen werden – bis zur Weltbischofssynode 2023.

Mach mit! Der Papst und wir wollen dir zuhören!

Neben unseren Advent-Gottesdiensten möchten wir auf vielfältige Weise mit Ihnen verbunden sein und Stärkung anbieten. Scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen, wenn Sie etwas brauchen.

In diesem Artikel finden Sie manche Kraftquellen.